Unnützes Homowissen – Folge 243

Question Mark on Rainbow Flag

10x Unnützes Wissen über KÖLN

1. Du hast noch einen Deckel im Corner.

2. Die Wahrscheinlichkeit, der älteste Gast zu sein, ist bei der Partyreihe „Poptastic“ am größten. Ganz egal, wie alt du bist.

3. Bei der Sprache, die Miguel, die gute Seele einer bekannten Eckkneipe in der Schaafenstraße, spricht, handelt es sich nicht um Spanisch.

4. Entgegen einer weit verbreiteten Legende war „früher im Lulu“ nicht „alles besser“. Die meisten können sich wegen Alkohol, Drogen und der Dunkelheit des Darkrooms nur einfach kaum noch an Details erinnern.

5. Im heutigen „Clip“ sind noch zwei Männer aus dem ehemals dort befindlichen „Chains“ im Keller zugange. Man hört rhythmisches Arschklatschen, wenn man die Ohren an die Wand gegenüber der Theke im Untergeschoss hält.

6. Das „Marsil“ hat nie wirklich geöffnet. Du wirst während des unregelmäßigen Durchlüftens des Ladens nur geduldet.

7. Schwule, die in ihrem Leben zumindest einmal in der „Blue Lounge“ waren, sind weniger anfällig für Beziehungsstress, als andere.

8. Die Wahrscheinlichkeit, Samstags auf einer CSD-Party einen Kölner zu treffen, liegt bei unter 1 Promille.

9. Bei schweren psychologischen Störungen empfehlen bestimmte Kölner Ärzte schwulen Männern, am Wochenende mehrmals durch das „Exile“ zu gehen. Die Idee dahinter: Damit können sie ihr Geburtstrauma überwinden.

10. Vergessen, für das Wochenende einzukaufen? Bediene dich doch am Obstbuffet auf der Greenkom. Vor 8 Uhr (Achtung: Morgens!) ist der Eintritt frei.